TEST Onlinebuchung: Flug mit British Airways nach Kanada

Für einen Flug von Wien nach Calgary in Canada wird ein günstiger Flug gesucht. Nach Konsultation mehrerer Preisvergleichsdienste fällt die Wahl auf British Airways. Eine schlechte Wahl wie sich noch herausstellen sollte. Da Calgary nicht gerade zu den Hauptdestinationen aus Europa zählt, gibt es nur wenige Direktflüge, hauptsächlich aus London oder Paris. Um bei dem langen Flug das wiederholte Umsteigen zu vermeiden (ein Flug über Toronto wäre vielleicht günstiger) fällt die Wahl auf einen Flug London – Calgary mit British Airways, der hin und Retour ca. 800 Euro kostet, auch die Abflugzeiten der Zubringerflüge von und nach Wien liegen bei diesem Angebot günstig und versprechen kurze Wartezeiten beim Umstieg, da die Verbindung von Wien nach London offenbar gut ist. Die nächstbesten Angebote liegen ausserdem bereits bei über 1000 Euro.

Die Durchführung der Online-Buchung klappt gut und schnell, sofort kommt eine Bestätigung per eMail über die Reisezeiten.

Doch dann geht es los: wenige Wochen vor dem Abflug kommt plötzlich eine Verständigung per eMail, dass der Flug in das neue und durch unglaubliche Verspätungen bekannt gewordene „Terminal 5“ des Flughafens London Heathrow verlegt wird, und daher die Zubringerflüge entsprechend vor bzw zurückverlegt werden müssen. So entstehen plötzlich mehrere Stunden Aufenthalt in London, obwohl es wesentlich bessere Flüge geben würde. Dies sei notwendig, da das Gepäck sonst nicht rechtzeitig transferiert werden könne.

Doch damit nicht genug: Nach der Landung in Calgary stellt sich heraus, dass das Gepäck von über 30 Passagieren in London zurückgeblieben ist, am neuen Flughafenterminal schaffte man es auch Wochen nach der Eröffnung nicht, während des um Stunden verlängerten Aufenthalts die Koffer und Taschen der Passagiere ordnungsgemäß zu umzuladen.

Beim anschließenden Versuch an das Gepäck zu kommen erwieß sich British Airways als ausgesprochen mühsam. Da man nur einen einzigen Flug nach Calgary anbietet, ist auch nur einmal am Tag für kurze Zeit ein Ansprechpartner verfügbar, und die Supportmitarbeiter von der Hotline haben offenbar nur auf sehr wenig Information Zugriff. Jedenfalls bekommt man von unterschiedlichen Mitarbeitern unterschiedliche Auskünfte – mehrfach anrufen kann ratsam sein, oder noch zusätzliche Verwirrung stiften.

So dauerte es im Endeffekt mehrere Tage bis das Gepäck endlich da war – ein absolutes Minus für jeglichen Urlaubs-Genuss.

Auch der Rückflug verlief nicht nach Plan, diesmal war ein Besuch des US-Präsidenten George Bush in London schuld, der den gesamten Flugverkehr lahmlegte. So kam zu der großzügig bemessenen Umsteigzeit von 5 Stunden – in der man als „Bonus“ der ursprünglich gebuchten Maschine nach Wien beim Abflug zusehen konnte – nocheinmal 1 Stunde Verspätung dazu.

Fazit des Tests: Wann immer sich ein Flug mit British Airways bzw ein Flug über London vermeiden lässt, sollte man das tun.